Produktabbildung / Product image

DDM
Dünnschicht-Drainagemörtel

  • Drainagemörtel auf Epoxidharzbasis für geringe Schichtstärken
  • zur Herstellung zement- und wasserfreier Bettungs- und Ausgleichsmörtel
  • zur Verlegung von Pflaster und Natursteinplatten
  • für außen
  • wasserdurchlässig
  • mit kapillarbrechender Wirkung gegen aufsteigende Feuchtigkeit
  • Körnung: 2 – 3,5 mm
  • Verbrauch: ca. 37 kg/m² bei 25 mm Schichtstärke

Produktmerkmale

Anwendungen

  • zur Herstellung zement- und wasserfreier Bettungs- und Ausgleichsmörtel
  • zur Verlegung von Pflaster und Natursteinplatten
  • für außen
  • für Balkone, Terassen, Gehwege und Außentreppen mit geringer Belastung geeignet
  • Mindestschichtdicke: 25 mm

Eigenschaften

  • wasserdurchlässig
  • mit kapillarbrechender Wirkung gegen aufsteigende Feuchtigkeit
  • lösemittelfrei
  • hoch wasserdurchlässig
  • hoher Haftverbund
  • chemikalienbeständig
  • sicher gegen Ausblühungen und Fleckenbildung bei Natursteinbelägen

Zusammensetzung

  • 2-Komponenten-Reaktionsharzkunststoff auf Epoxidharzbasis
  • gestufte Gesteinskörnung gemäß DIN EN 13139
  • 2-komponentiger Reaktionsharzmörtel mit definierter, spezieller Mineralkornmischung

Lieferform

  • 26 kg/Set

Verarbeitung

Untergrund

Geeignete Untergründe
  • Betontragschichten
  • Zementestriche
Beschaffenheit / Prüfungen
  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen, Trennmitteln, Ausblühungen und Sinterschichten sein.
  • Mindestgefälle > 1% bis < 2,5%
Vorbereitung
  • Haftungsmindernde Schichten und Verunreinigungen, z. B. Staub, Sinterschichten, Ausblühungen oder Trennmittelrückstände mit geeigneten Maßnahmen sorgfältig entfernen.
  • Bei wasserundurchlässigen Untergründen, z. B. Betontragschichten, ist für eine zusätzliche Entwässerungsebene zu sorgen (z. B. mit einer für Drainagemörtel geeigneten Drainagematte).
  • Zur Abdichtung der Betontragschicht eignet sich z. B. die flexible Dichtungsschlämme quick-mix MDF.

Verarbeitung

Temperatur
  • Nicht verarbeiten und aushärten lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +10 °C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30 °C, direkter Sonneneinstrahlung, stark aufgewärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.
Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten
  • Härter (Komponente B) komplett in das Harz (Komponente A) fließen lassen und mit einem langsam laufendem Rührwerkzeug (ca. 400 UpM) homogen vermischen.
  • Mit langsam laufendem Rührwerk bei ca. 300 U/min mindestens 3 Minuten intensiv mischen.
  • Anschließend in ein sauberes Gefäß umtopfen und nochmals gründlich durchmischen.
  • Fertig gemischtes Harz und Körnung zusammengeben und im Zwangsmischer 1 bis 2 Minuten mischen. Für geringe Mengen kann auch ein Korbrührer verwendet werden.
Auftragen / Verarbeiten
  • Den Mörtel direkt nach dem Anmischen auf die vorbereitete Fläche geben.
  • Die Bettung ist auf Estrichlehren oder Metallstangen abzuziehen.
  • Alternativ kann eine Verlegung frisch in frisch erfolgen. Hierbei ist die Unterseite der Belagselemente vor dem versetzen mit DDM-Bindemittelkomponente einzustreichen.
Verarbeitbare Zeit
  • Ca. 25 bis 60 Minuten, abhängig von den Temperatur- und Untergrundbedingungen.
  • Angemischte Mengen auf die Verarbeitungszeit abstimmen.
  • Niedrige Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit verlängern, hohe Temperaturen und niedrige Luftfeuchtigkeit verkürzen die Verarbeitungszeiten.
  • Zeitangaben beziehen sich auf +20 °C und 65 % relative Luftfeuchtigkeit.
Trocknung / Erhärtung
  • Bei ungünstigen Witterungsbedingungen (z. B. Schlagregen, starke Sonnen- und/oder Windeinwirkung, Frost) sind geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere für frisch beschichtete Flächen zu treffen.
  • Fertig gestellte Flächen sind nach der Verarbeitung mindestens 3 Stunden vor Regen zu schützen.
  • Überarbeitbar nach ca. 12 Stunden Trocknungsdauer (bei +20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit).
  • Voll belastbar nach 7 Tagen.
  • Zeitangaben beziehen sich auf +20 °C und 65 % relative Luftfeuchtigkeit.
Werkzeugreinigung
  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.
Hinweise
  • Bei der Verarbeitung im Innenbereich auf gute Durchlüftung nach der Anwendung und während der Aushärtung achten.

Technische Daten

Druckfestigkeit ≥ 15 N/mm²
Wasserdurchlässigkeitsbeiwert > 1 × 10-3 m/s
Wasserdurchlässigkeit > 4000 l/(m²/h)
Verarbeitungstemperatur +10 °C bis +30 °C
Verarbeitbare Zeit ca. 25 – 60 Minuten, je nach Temperatur
Belastbarkeit nach ca. 7 Tagen
Überarbeitbarkeit nach ca. 12 Stunden

Downloads

Technisches Merkblatt Dünnschicht-DrainagemörtelPDFDownload
Sicherheitsdatenblatt Dünnschicht-DrainagemörtelPDFDownload
Nachhaltigkeitsdatenblatt Dünnschicht-DrainagemörtelPDFDownload